Mittwoch, 20. Mai 2020

Fruchtige Sommer-Babka - Плодова лятна бабка


Optisch und geschmacklich ein Genuss - lässt keine Wünsche offen!
Невероятно пухкава и неустоимо вкусна!


synchronbacken Mai 2020Am vergangenen Wochenende war es mal wieder soweit, zorra (Kochtopf) und Sandra (From-Snuggs-Kitchen) haben mal wieder zum monatlichen #synchronbacken eingeladen.
Dieses mal stand eine jüdische Babka auf dem Programm, die normalerweise aus zwei ineinander verschlungene Hefeschlangen besteht.
Das Original Rezept stammt von
Sandra Le Petrin, bzw. die deutsche Version von zorra für uns übersetzt.
Da wir sowohl bei der Wahl des Mehls auch auch bei den Füllungen „freie Hand“ hatten, gibt es nun zig verschiedene Varianten, die ihr euch alle am Ende des Beitrags anschauen könnt.
Ich habe eine Babka genau nach dem Rezept und eine mit Aprikosenkonfitüre
und Mandelblättchen gebacken.
Herzlichen Dank an die beiden Organisatorinnen für die gelungene Rezeptauswahl und an alle Teilnehmer für das schöne Wochenende.
Zutaten für zwei 30 cm Kastenformen (ergibt zwei Babkas):

Für den Hefeteig:
480 g
gesiebtes Weizenmehl
20 g
Puddingpulver (als Ersatz kann Mais- oder Kartoffelstärke genommen werden)
5 g
Salz
60 g
Zucker
1 Päckchen
Vanillezucker
15 g
Frischhefe
100 g
lauwarmes Wasser
150 g
Milch
1 Stck.
Ei (M)
von ½ Zitrone
fein geriebene Schale
90 g
Butter
Für die erste Füllung:
180 g
Blaubeeren
60 g
Zucker
25 g
Wasser
15 g
frisch gepressten Zitronensaft
125 g
Blaubeeren
von ½ Zitrone
fein geriebene Schale
Für die zweite Füllung:
100 g
Aprikosenkonfitüre + fein geriebene Zitronenschale
nach Wunsch
Eigelb zum Bestreichen, Mandelblättchen

Zubereitung:

Für den Hefeteig alle Zutaten außer Butter in die Schüssel der Küchenmaschine geben und kneten, bis der Teig zusammenkommt und anfängt Spannung aufzubauen.
Butter in 3 - 4 Stücke teilen und stückweise zugeben und jeweils unterkneten lassen.
Nichterschrecken, der Teig wird weicher, trotzdem kein zusätzliches Mehl beigeben.
Sobald alle Butter im Teig ist den Teig mindestens für 10 Minuten kneten lassen.
Der Teig wird immer glatter, beim Berühren mit den Fingern bleibt er aber immer noch etwas kleben, so wie ein Klebeband.
Den Teig in eine leicht geölte Schüssel geben, zudecken und ca. 1 Stunde bei Raumtemperatur ruhen lassen.
Danach den Teig entgasen, indem man ihn mit der Hand flach drückt.
Die Schüssel wieder abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Für die Beerenfüllung die Heidelbeeren waschen und abtropfen lassen.
180 g davon in einen mittelgroßen Topf geben. Zucker, Wasser und frisch gepressten Zitronensaft hinzufügen und bei mittlerer Hitze etwa 10 bis 12 Minuten köcheln lassen, bis die Blaubeeren zu platzen beginnen und der Saft ein wenig sirupartig wird.

Nun die restlichen 125 g Blaubeeren sowie die fein geriebene Zitronenschale zugeben und 5 bis 8 Minuten weiter köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren.
Sobald die Soße dicker wird, vom Herd nehmen, in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.
Die Kastenformen mit Backpapier auslegen.
Am nächsten den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in 2 gleichgroße Stücke teilen.
Ein Stück bis zum Formen in den Kühlschrank stellen.
Das andere Stück auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von ca. 35 x 30 cm ausrollen.
Die Heidelbeeren auf dem Teig verteilen, dabei einen Rand von 2 cm frei lassen.
Den Teig aufrollen, die Rolle gut verschließen, damit keine Füllung herausläuft.
Diese Rolle in den Kühlschrank oder besser für ca. 15 Minuten in den Gefrierschrank stellen.
In der Zwischenzeit mit dem anderen Teigstück gleich verfahren.
Die erste Teigrolle aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem großen Messer längs halbieren.
Die beiden Stränge mit der Schnittfläche nach oben spiralförmig ineinander schlingen.
Die Babka in die, mit Backpapier ausgelegte, Kastenform legen.
Mit der anderen Teigrolle gleich verfahren.
Die Kastenformen zudecken und ca. 1 Stunde oder solange gehen lassen, bis sich die Babkas ungefähr verdoppelt haben.
Falls gewünscht vor dem Backen die Oberfläche der Babkas mit Ei einstreichen und Mandelblättchen bestreuen.
Den Backofen auf 180°C aufheizen.
Die Formen in die Mitte des Ofens stellen und 25 bis 35 Minuten backen.
Nach der Hälfte der Backzeit mit Alufolie abdecken, damit die Oberfläche nicht zu dunkel wird.
Auf einem Gitter abkühlen lassen.
Nach Wunsch vor dem Servieren noch mit Puderzucker bestreuen.
Lasst es euch schmecken und schaut euch auch mal die Kreationen der anderen Teilnehmer an:
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Petra von Obers trifft Sahne
Johanna von Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog
Tanja von Tanja's "Süß und Herzhaft"
Tina von Küchenmomente
Britta von Brittas Kochbuch
Simone von zimtkringel
Bettina von homemade & baked
Tamara von Cakes, Cookies and more
Sandra von From-Snuggs-Kitchen
Birgit von Birgit D
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Katrin von Summsis Hobbyküche
Conny von Mein wunderbares Chaos
llka von Was machst du eigentlich so?!
Eva von evchenkocht
Katja von Kaffeebohne
Martha von Bunte Küchenabenteuer
Yvonne von Rezepttagebuch
Simone von Deliciousdishesaroundmykitchen
 
Es lohnt sich auch einen Blick auf diese Produkte zu werfen:



Wenn Euch das Rezept gefallen hat und ihr wollt mehr sehen, würde ich mich auf euren Kommentar und einen Like auf meiner Facebook-Seite, Instagram oder Pinterest freuen.




Необходими продукти за 2 бабки:

За тестото:
480 г
пресято пшеничено брашно
20 г
пудинг на прах (царевично или картофено нишесте като заместител)
5 г
сол
60 г
захар
1 пакетче
ванилова захар
15 г
прясна мая
100 г
хладка вода
150 г
прясно мляко
1 бр.
яйце (M)
от ½ лимон
настъргана кора на ситно
90 г
масло
За първата плънка:
180 г
боровинки
60 г
захар
25 г
вода
15 г
прясно изцеден лимонов сок
125 г
боровинки
от ½ лимон
настъргана кора на ситно
За втората плънка:
100 г
конфитюр от кайсии + ситно настъргана лимонова кора
по желание
жълтък за намазване, бадемови люспи за поръсване

Начин на приготвяне:

За тестото сложете всички съставки, с изключение на маслото, в купата на хранителния комбайн и месете, докато тестото се събере.
Добавете маслото постепенно на 3 - 4 пъти, не спирайте машината, а продължавайте да месите.
Не се притеснявайте, че тестото става по-меко, но не добавяйте в никакъв случай допълнително брашно.
След като маслото се поеме напълно от тестото, оставете тестото да се меси още 10 минути.
Тестото става по-гладко, но ако го докоснете с пръсти, то все още лепне, като тиксо.
Сложете тестото в леко намазнена купа, покрийте го и оставете да втаса за около 1 час на стайна температура.
След това натиснете тестото само с дланта на ръката, колкото да изкарате въздуха (без да го месите!).
Покрийте отново купата и поставете тестото в хладилника за една нощ.
За първата плънка измийте и отцедете боровинките.
Поставете 180 г от боровинките в средно голяма тенджера.
Добавете захарта, водата, прясно изцедения лимонов сок и оставете да къкри на средно силен огън за около 10 до 12 минути, докато боровинките започнат да се разпукват и сокът получи консистенция като сироп (започне да се сгъстява).
Тогава добавете останалите 125 г боровинки, ситно настърганата лимонова кора и оставете да къкри още 5 до 8 минути, като разбърквате от време на време.
След като сосът се сгъсти, махнете от котлона, изсипете в купа и оставете да изстине.
Покрийте формите за печене с хартия за печене.
След това извадете тестото от хладилника и го разделете на 2 равни части.
Поставете половината тесто в хладилника докато оформяте другата половина тесто.
Разточете едната половина тесто върху леко набрашнена работна повърхност на правоъгълник с размери около 35 х 30 cm.
Разпределете боровинковата плънка върху тестото, като оставите по 2 см от краищата свободни.
Навийте на руло, затворете добре рулото, така че да не изтече плънката.
Поставете рулото в хладилника или по-добре във фризера за около 15 минути.
По същия начин приготвих и другото тесто, но го намазах с конфитюр от кайсии и го поръсих с настъргана на ситно лимонова кора.
След това извадете първото руло от фризера, разрежете го с голям нож през средата, на половина, по дължина и обърнете разрязаните половини със среза нагоре.
Усучете двете половини една върху друга, като се стараете отрязаната повърхност (срезовете), да са обърнати нагоре.
Поставете оформената бабка в подготвената форма за печене.
По същия начин оформете и другата бабка.
Покрийте формите с кърпа и оставете да втасат за около 1 час на стайна температура, докато удвоят обема си.
По желание, преди печене покрийте повърхността на бабките с яйце и ги поръсете с бадемови люспи.

Загрейте фурната на 180°C.
Поставете формите по средата на фурната и печете за 25 до 35 минути.
Покрийте с алуминиево фолио след половината от времето за печене, за да не потъмнеят.

Оставете бабките във формите за около 10 минути, след което ги извадете, поставете върху решетка и изчакайте да се охладят напълно.
По желание преди сервиране поръсете с пудра захар.
Да ви е сладко!




Ако Ви е харесало това кулинарно предложение, натиснете бутона „Like” на страничката ми във Facebook, Instagram или Pinterest за което предварително ви благодаря!




Kommentare:

  1. Du hast es auf den Punkt gebracht - die Babkas lassen keine Wünsche offen - ausser dass man mehr will. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Zorra,
      danke dir für das tolle Rezept.
      Die Babkas sind so gut angekomen, dass ich sie mit Sicherheit noch öfters backen werde.
      LG
      Geri

      Löschen
  2. Wow, deine beiden Babkas sind dir ja auch großartig gelungen. Das Rezept war aber auch wirklich klasse...
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Gott sei Dank waren es zwei Stück gebacken.
      Die waren ruck zuck aufgegessen.

      Löschen
  3. Sehr fein deine Füllung😍 schönen Abend 😘

    AntwortenLöschen
  4. Deine Babkas sehen super lecker aus, so richtig schon flauschig! Und bei diesen beiden Füllungen könnte ich mich gar nicht entscheiden :)
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Geri,
    die Kombination aus Aprikosen und Mandelblättchen sieht auch sehr lecker aus. Ich habe so viele Ideen aus diesem Event, ich könnte jetzt jedes Wochenende eine Babka backen.
    Liebe Grüße
    Katja aka Kaffeebohne

    AntwortenLöschen
  6. Was für zwei tolle Babka-Varianten du da gebacken hast :)
    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
  7. Deine Babkas sehen super gut aus! :) Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen

Über deinen Kommentar würde ich mich freuen
Geri