Mittwoch, 17. Juni 2020

Ciabatta – der italienische Klassiker - Чабата - класически италиански хляб


Brot backen kann so einfach sein!
Приготвя се лесно, изисква време, но си заслужава!

synchronbacken Juni 2020Es ist mal wieder so weit – Zorra und Sandra haben ein weiteres #synchronbacken veranstaltet und ich war mit dabei. Als Thema haben sich die beiden Ciabatta nach einem Rezept von King Arthur Flour ausgesucht.
Der Teig war bei mir eindeutig zu klebrig und sehr weich, weshalb ich sehr skeptisch war, ob es überhaupt gelingen wird.
Ich bin immer noch nicht zufrieden mit dem optischen Ergebnis, aber dafür hat es uns sehr gut geschmeckt.
Es lohnt sich auf jeden Fall die Herausforderung anzunehmen.
Das Rezept habe ich ein ganz klein wenig geändert - ich habe Frischhefe genommen anstatt die Trockenhefe aus dem Rezept. Ansonsten ist es das empfohlene Rezept aus dem Event.
Ich bedanke mich bei Zorra und Sandra für die tolle Organisation.
Ich bin jetzt mal gespannt wie es bei den anderen Teilnehmer gelaufen ist.
Die Post-Liste der anderen Teilnehmer findet ihr weiter unten.

Zutaten für 2 Laibe:
Für den Vorteig:

180 g
gesiebtes Weizenmehl, Type 550
225 g
kaltes Wasser
2 g
frische Hefe
Für den endgültigen Teig:

Vorteig von oben
5 g
frische Hefe
180 g
gesiebtes Weizenmehl, Type 550
1 ¼ TL
Salz
1 TL
Zucker
60 g
lauwarmes Wasser
25 g
Olivenöl

Zubereitung:
Achtung dies ist ein sehr weicher Teig, deshalb am besten mit der Maschine kneten!
Für den Vorteig:

In eine Schüssel das Mehl einsieben, die Hefe hinein bröckeln, kaltes Wasser zugeben und alles mit einem Kochlöffel verrühren.
Zudeckt, an einem vor Zugluft geschützten Ort, bei Raumtemperatur über Nacht (bis zu 15 Stunden) gehen lassen.
Für den endgültigen Teig:
Alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und mit dem K-Haken oder ähnlichem bei mittlerer Geschwindigkeit 7 Minuten lang rühren.
Der Teig soll dabei sehr glatt, weich, glänzend und elastisch werden. Der Teig kann auch im Brotbackautomat geknetet werden.

Den Teig in eine geölte Schüssel geben zudecken für 2 Stunden gehen lassen, dabei nach einer Stunde den Teig einmal entgasen. Das heißt die Luft aus dem Teig drücken. Falls der Teig im Brotbackautomaten geknetet wurde, den Teig nachdem Knetprogramm eine weitere Stunde gehen lassen.
Die Arbeitsfläche und ein Backblech mit etwas Öl (alternativ das Backblech mit Backpapier auslegen) bestreichen oder großzügig mit Mehl bestäuben. Die Hände ebenfalls etwas einölen.
Den Teig vor dem Formen auf keinen Fall mehr kneten. Dann bleibt die grobe Struktur erhalten.
Den Teig vorsichtig auf die Arbeitsfläche geben, dabei darauf achten, dass die Luft im Teig bleibt.
Den Teig mit einer Teigkarte, Messer oder leicht angefeuchteten Fingern halbieren.
Es sollen zwei Teiglinge in der Größe von ca. 25 x 10 cm entstehen.
Die Teiglinge vorsichtig aufs Blech legen, dabei je einen 6 cm Rand vom Blech einhalten. Zwischen den Teiglingen sollten ca. 10 cm Platz frei sein.
Für einen traditionellen Look, die Teiglinge mit viel Mehl nach Wunsch bestäuben.
Mit Haushaltsfolie bedecken. Falls die Teiglinge nicht bemehlt wurden, die Folie gut mit Olivenöl einstreichen.
Dann die Teiglinge 60 bis 90 Minuten gehen lassen. Nach Hälfte der Zeit, die Teigling mit den Fingern sanft aber trotzdem entschlossen mit den Fingern eindrücken, so wie man es bei Focaccia macht. Gegen Ende der Garzeit den Ofen auf 220°C aufheizen.
Die Teiglinge vor dem Backen mit lauwarmen Wasser besprühen.
Die eingedrückten Mulden sollten noch leicht sichtbar sein.
Die Teiglinge 20 bis 25 Minuten hellbraun backen.
Wenn die Brote beim Klopfen auf die Unterseite hohl klingen, sind sie fertig.
Aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Tipp: Für extra knuspriges Ciabatta, nach dem Backen, die Ciabatta vom Blech nehmen und zurück auf den heißen Ofenboden legen. Ofen dabei ausschalten und die Ofentür einen Spalt offen lassen. Den Ofen mit dem Ciabatta auskühlen lassen.
Lasst es euch schmecken

Schaut euch mal die Kreationen der anderen Teilnehmer an:
zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf Britta von Backmaedchen 1967 Désirée von Momentgenuss Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum Ilka von Was machst du eigentlich so?! Geri von Lecker mit Geri Tina von Küchenmomente Simone von zimtkringel Petra von Obers trifft Sahne Katja von Fambrenner Britta von Brittas Kochbuch Dani von Leberkassemmel Conny von Mein wunderbares Chaos Birgit M. von Backen mit Leidenschaft Manuela von Vive la réduction! Bettina von homemade & baked Tamara von Cakes, Cookies and more Tanja von Tanja's "Süß & Herzhaft" Sandra von From-Snuggs-Kitchen Volker von Volkermampft Tanja von Miss Golosinas Anna von Frau M aus M







Es lohnt sich auch einen Blick auf diese Produkte zu werfen:


Wenn Euch das Rezept gefallen hat und ihr wollt mehr sehen, würde ich mich auf euren Kommentar und einen Like auf meiner Facebook-Seite, Instagram oder Pinterest freuen.





Необходими продукти за 2 хлебчета:
За закваската (или т. нар. бига)

180 г
пресято бяло брашно, тип 550
225 г
студена вода
2 г
прясна мая
За основното тесто:

закваската (или т. нар. бига) от горе
10 г
прясна мая
180 г
пресято бяло брашно, тип 550
1 ¼ ч. л.
сол
1 ч. л.
захар
60 г
хладка вода
25 г
зехтин

Начин на приготвяне:
Препоръка: Тъй като за този хляб тестото е много меко и лепнещо е най-добре да се меси в кухненска машина (робот)!
За закваската (или т. нар. бига):
Пресейте брашното в дълбока купа, наронетее маята, добавете студената вода и разбъркайте хубаво с дървена лъжица.
Покрийте с прозрачно фолио и оставете на място, защитено от течение, на стайна температура за една нощ (до 15 часа), да втасва (виж. снимката след 15 часа).
За основното тесто:
Поставете всички съставки в купата на кухненската машина и разбъркайте с K-куката или подобна приставка на средна скорост в продължение на 7 минути.
Трябва да получите много гладко, меко, лъскаво и еластично тесто. Тестото може да го замесите също и в домашна хлебопекарна.

Прехвърлете тестото в намазнена купа, покрийте със стреч фолио и оставете да втаса за 2 часа.
След един час обаче премесете тестото съвсем леко, колкото да изкарате въздуха и оставете за още 1 час, да втасва.
Ако месите тестото в домашна хлебопекарна, оставете тестото да втаса 1 час след програмата за омесване.
Намазнете леко или поръсете обилно с брашно работната повърхност и тавата за печене (може да покриете тавата за печене с хартия), в противен случай тестото се залепва и разваля формата си.
Излейте много внимателно втасалото тесто (за да запазите въздуха в тестото) в покритата тава с хартия.
Никога не омесвайте тестото преди оформянето, целта е да се запазят газовите мехурчета във вътрешността на тестото!
С помощта на нож, шпатула за тесто, мокри или намаслени ръце разделете тестото на две и оформете две хлебчета с приблизителни размери 25 х 10 см.
Опитайте да запазите около 6 см разстояние от ръба на тавата, а между хлебчетата да има около 10 см разстояние (виж. снимката в тавата).
Поръсете ги по желание обилно с брашно, типично за чабата.
Покрийте хлебчетата с домакинско фолио. Ако не ги поръсвате с брашно, намазнете добре фолиото с олио.
След това оставете оформените хлебчета да втасат за около 60 до 90 минути.
По средата на времето на втасване, натиснете леко и направете вдлъбнатини с пръсти по повърхността на хляба, както се прави с фокачата.
Към края на времето за втасване загрейте фурната на 220°C.
Преди печене напръскайте чабата с хладка вода, вдлъбнатините които направихме, трябва да са все още забележими.
Печете за 20-25 минути, докато получат златиста коричка.
Чукнете с пръст долната страна на хляба, ако при почукване с пръст се чува кух звук, сякаш отвътре са кухи, значи са изпечени.
Извадете от фурната и оставете да изстиват върху телена решетка.
Съвет: За още по хрупкава коричка, след изпичане извадете чабата от тавата и ги поставете обратно на горещото дъно на фурната. Изключете фурната и оставете вратата на фурната открехната.
Оставете във фурната, докато се охладят.
Да ви е сладко!


Ако Ви е харесало това кулинарно предложение, натиснете бутона „Like” на страничката ми във Facebook, Instagram или Pinterest за което предварително ви благодаря!




Kommentare:

  1. Ich finde deine Brote auch optisch sehr gelungen. Sie haben die typische Ciabattaform, was man von meinen leider nicht sagen kann.

    AntwortenLöschen
  2. Wow, die sind ja toll geworden. Richtig zum Anbeißen!

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Geri,
    auch wenn der Teig sehr weich und klebrig war, bin ich vom Ergebnis und vom Geschmack total überzeugt. Deine Brote sehen toll aus!
    Herzlichst, Conny

    AntwortenLöschen
  4. Du bist zu streng, ich finde deine Ciabatte sehen super aus!

    AntwortenLöschen
  5. Da kann ich mich den anderen nur anschließen! Deine Brote sehen großartig aus!
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Geri,
    Dein Ciabatta sieht genauso flach und lecker aus wie bei mir. Vielleicht soll das einfach so sein.
    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  7. ich schließe mich an. sieht doch klasse aus! =)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Geri,
    Deine Ciabatta Picknick Bilder sehen ja traumhaft aus!
    Sehr schön präsentiert :)
    Liebe Grüße,
    Désirée

    AntwortenLöschen
  9. Wow, deine sind mit Abstand deutlich chiabattiger, als meine Fladen! Sehr hübsch, finde ich!
    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja wirklich super geworden - lacht mich so richtig an :D Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Geri, da hast du ja wirklich zwei tolle Ciabatte gebacken, mir gefallen sie sehr gut.
    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  12. Also ich finde dein Ergebnis wirklich toll! Meine sind viel flacher geworden :D
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen

Über deinen Kommentar würde ich mich freuen
Geri